Getestet,Kosmetik, Deko, Katzen, Stricken, Kochen, Erlebnisse, Verschiedenes,Mac Cosmetic, LE

Dienstag, 12. Februar 2013

Der Eberhofer Franz und Omas Geschirr!





Naja, nicht Omas Geschirr, schon gar nicht das Geschirr vom Franz seiner Oma, sondern das Geschirr von meiner Zieh-Oma.
Das Geschirr ist ihr " Sonntagsgeschirr" jetzt ist es mir und schon ziemlich alt, denn meine Zieh-Oma ist schon seit 2005 nicht mehr unter uns...

Das Geschirr dürfte vielleicht 50 Jahre alt sein!
So, wie komm ich jetzt aber dazu das Geschirr zu knipsen ?

Genau da kommt der Eberhofer Franz ins spiel! Ich liebe ihn! Ja, ich liebe den Franz!
Ihr kennt ihn nicht???? Der Franz Eberhofer kommt aus Niederkaltenkirchen! Der Franz ist dort der Dorfpolizist und wohnt mit der Oma und dem Papa und dem Ludwig zusammen. Vielmehr wohnt der Franz mit dem Ludwig drüber im Saustall und der Papa und die Oma im Haus gegenüber.

Der Leopold, die alte Schleimsau, wohnt mit der Panida ( früher mit der Roxana) zum Glück nicht mehr auffem Hof beim Franz.....


Wer mehr über den Franz wissen will sollte unbedingt die Bücher von Rita Falk lesen, oder noch besser sich die Hörbücher holen.
Christian Tramitz ist die perfekte Besetzung als Leser für die Bücher. Wie oft habe ich im Zug gesessen und wurde von meinen Mitreisenden verständnislos angeschaut weil ich lauthals das Lachen anfing!

Lest bzw hört die Bücher unbedingt in der Reihenfolge in der sie erschienen sind.

Hier gehts zum Franz:
http://www.franz-eberhofer.de/home.html



Kommentare:

  1. Das Geschirr sieht ganz bezaubernd aus :) gefällt mir sehr.

    AntwortenLöschen
  2. Das Geschirr ist recht schön, noch schöner ist sicherlich die Bedeutung. Das mit dem Franz schau oder hör ich mir gleich mal an.

    AntwortenLöschen
  3. Das geschirr ist echt schön und nach den Büchern werde ich auch mal schauen :)
    Das mit dem schief angeguckt werden wenn man beim lesen einen Lachanfall bekommt kenn ich:
    Wir sind am Wandertag mit der Klasse im Zug zum Kletterpark gefahren und während der Fahrt habe ich "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers gelesen. Plötzlich musste ich wegen einer Stelle so lachen, dass ich mich gar nicht mehr eingekriegt hab, weil meine Freundin dann auch noch mitgelacht und mir die Stelle nochmal vorgelesen hat. Der Blick meines Klassenlehrers war echt unbeschreiblich^^ Da freu ich mich schon auf den nächsten Wandertag :D

    Liebe Grüße,
    Nina

    http://the-story-of-ismeria.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp. Das Geschirr sieht wunderhübsch aus und du hast sehr schön die Brücke zu den Büchern geschlagen.
    Sehr schönen Blog hast du!!!!♥
    Schau doch auch mal bei mir vorbei. Ich blogge aus Berlin, liebe die Fotografie und die Bildbearbeitung. Auch führe ich ein eigenes Foto-Projekt namens Schwarz/Weiss-Farbfokus (S/W-Ff), zu dem ich dich gerne einlade, falls du Lust hast, daran teilzunehmen.

    Hast du Interesse an ggs Follow? Dann lasse es mich bitte wissen. (≧◡≦)
    Viele liebe Grüße nach Gießen, Wieczora (◔‿◔)
    aus Wieczoranien

    AntwortenLöschen
  5. Das Geschirr gefällt mir wirklich gut :) Und die Bücher kommen auf jeden Fall auf meine "noch zu lesen" Liste.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Das Geschirr sieht sehr schön aus :)!

    AntwortenLöschen